March 20th, 2012

A Czernowitzer on Java!







Julius Fuhrmann aka Julien Foorman from Czernowitz and his orchestra performing at the legendary Hotel der Nederlanden in Batavia (Jakarta) on Java in 1936. Ten thousand kilometers - equivalent to more than six thousand miles - away from home, but still a Czernowitzer!

Der Tag, 20.03.1934, p. 2: "Bukowinaer in der Fremde. In einer Nummer des in Batavia (Niederländisch-Indien) erscheinenden „De Indische Courant“ jüngeren Datums stößt man in der Rubrik „Kunst“ auf einen uns bekannten Namen. Es ist vom Foorman-Ensemble die Rede, aber unten, fast am Ende, ist der Name richtig geschrieben: Julius Fuhrmann ist es, der mit seinem Bruder und seinem Ensemble in Surabaja im Rahmen des Arbeitslosenhilfswerks des lokalen Komitees ein Konzert gab. Der spaltenlange Bericht einer Weltzeitung von der anderen Seite der Weltkugel ist ein Bericht des künstlerischen Triumphs, wie ihn wenige erlebt haben. Julius Fuhrmann brachte zum ersten Male klassische Musik mit Hilfe von neuen Instrumenten, den fälschlich genannten Jazzinstrumenten, weil sie vorerst nur dazu verwendet wurden. Er kam auf die Idee, die alten Musikstücke wie „L’Arlèsienne“ von Bizet oder „Feuerzauber“ aus „Walküre“ von R. Wagner neu mit Hilfe der modernen Instrumente zu bearbeiten, neu zu instrumentieren und scheint sein Ziel auch erreicht zu haben. Vor dem auserlesenen Publikum, unter dem sich auch der Gouverneur von Ost-Java befand, konnte Fuhrmann, der seinen einzigen freien Abend freiwillig der Arbeitslosenhilfe zur Verfügung gestellt hatte, einen Applaus ernten, der nicht enden wollte, weil es immer eine Zugabe hören wollte. Der Rezensent des „Indische Courant“ schreibt: „Wir fühlten das Spiel von Foorman (Fuhrmann) wie eine zweite Offenbarung, und es schmerzt uns, daß wir die Musik in dieser Form nicht wieder hören werden können“. Es klingt wunderbar, wenn man von einem solchen Erfolg zweier Cernauter in der Fremde liest. Uns freut es, wir sind stolz auf diese Söhne unserer Stadt und wünschen ihnen viel Glück auf ihrem weiteren Wege."

Link: http://czernowitzdaily.blogspot.de/